Peer-Learning

mit Silvia Zehetner (ausgeb. Peer Coach / Mediatorin)

SchülerInnen unterstützen SchülerInnen und übernehmen Verantwortung

Seit September 2015 setzen die Lehrerinnen in der 2a Klasse "Peer-Learning" im Regelunterricht ein.

Peer-Learning soll ein „eigenverantwortliches – soziales – mündiges – Miteinander“ als wesentlichen Grundstein für eine zukunftsorientierte Persönlichkeitsschulung vermitteln.

Hier wird auf Augenhöhe gelernt, eigene und fremde Grenzen werden erkannt und geachtet, ein respektvoller, wertschätzender und eigenverantwortlicher Umgang miteinander wird geschult.
Auch Team-Building stellt einen wesentlichen Punkt dar.
Reflektorische Sitzungen unter den Klassenlehrerinnen und der projektleitenden Lehrerin Silvia Zehetner ermöglichen ein erweitertes Handlungsfeld, welches wiederum den Kindern zugute kommt.

Grundstufe 1:
Orientierungstage
in den ersten 2 Schulwochen:
dies ist die Zeit der Gruppenbildung, Team Building und Klassenregelfindung
=> Kinder bekommen eine Orientierungsrahmen.

·     Ein Buddy für jeden Schüler - die 1. Ansprechperson.
Er ist während der großen Pause bei seinem Schützling, erklärt ihm Regeln, unterstützt, steht mit Rat und Tat zur Seite und begleitet ihn zum Sportplatz.

Gemeinsame Aktivitäten am Anfang: vorlesen, Apfelstrudel backen, Turnen, Stunde am Spielplatz
=> damit sich die Kinder besser kennenlernen

Peer learning findet bei uns einmal im Monat für eine Doppelstunde statt:
vom ICH zum DU zum WIR

·      

VL Silvia Zehetner arbeitet hier immer mit einer Handpuppe:
die Puppe besucht die Klasse und erkundigt sich jedes Mal wie es ihnen geht,
erzählt ihnen Geschichten und arbeitet intensiv mit den Kindern.
Ein großer Stoffhund (Maskottchen) bleibt in der Klasse, der die Schüler/innen das Jahr über begleitet.
Wichtige Vorkommnisse werden besprochen, alles was die Klasse bewegt.
Die Kinder arbeiten viel mit dem Rollenspiel und Gesang.

Grundstufe 2:
Wir bilden einzelne Kinder zu Peer Mediatoren aus.
Sie agieren als eine Art Konfliktlotsen, d. h. kleinere Konflikte regeln sie selbst.
Sie helfen auch als Unterstützung bei der Pausenaufsicht, Klassenrat/ -parlament wird eingeführt.
Schulung der Kommunikation:
    - verbessert das Klassenklima verbessert,
    - die Schüler/innen drücken sich klarer aus,
    - zeigen vermehrt ein selbstbewusstes Auftreten .